Lichtfest City Nord – Architektur in Farbe

30.08. - 02.09.2012 | 21.00 - 01.00 Uhr

Lichtkunst in Kooperation mit Wirtschaft, Wissenschaft und Schule

Tausende Fußgänger flanierten die Straßen und genossen die erstrahlte City Nord unter den bunt beleuchteten Bäumen. Fotografen reihten sich mit ihren Stativen vor den besten Ansichten. Autos schlichen über den sonst so schnell frequentierten Überseering.

Das Lichtfest tauchte die City Nord in eine ganz neue, unglaublich ruhige Atmosphäre. Arbeitsalltag und Hektik schienen in den nächtlichen Stunden weit entfernt. Zeit spielte keine Rolle mehr. Bis in die frühen Morgenstunden verzauberten die Farbspiele die vielen Besucher. Über 500 Interessierte nahmen allein an den geführten Rundgängen teil. 

Bei ihrer Eröffnungsrede honorierte Senatorin Jutta Blankau die besondere Lichtkunst als herausragenden Beitrag für den diesjährigen Hamburger Architektursommer. Insbesondere hob sie unsere Kooperation mit der HafenCity Universität (HCU) und der Produktionsschule Steilshoop hervor.

Studierende der HCU waren gleich an mehreren Projekten beteiligt. Die Arbeiten von den drei Studentinnen Leyla Gersbach, Katrin Kappes und Sarah Schwartz fanden sich an den Fassaden der Gebäude Vattenfall, Haus der Wirtschaft und Allianz. Darüber hinaus gestalteten 53 Studierende aus den Niederlanden, Dänemark und von der HCU am 1. September mit weiteren künstlerischen Installationen Brücken und Wege rund um den Überseering. In Kürze können diese Arbeiten in einem Film zusammengefasst hier gezeigt werden.

Aus der Produktionsschule Steilshoop beteiligten sich vier Jugendliche äußerst engagiert am Auf- und Abbau der insgesamt rund 1.000 Leuchten. Sie durften zudem in einem Fernsehbeitrag mitwirken. Das Technikerteam des Lichtdesigners Andreas Boehlke lobte die sehr gute Arbeit der Jungs. Einer von ihnen möchte nun Elektriker werden.

Wir sind überwältig von dem großen Erfolg unseres Lichtfestes. Angesichts der vielen, vielen Fotografen, die in der City Nord unterwegs waren, lobten wir spontan einen Fotowettbewerb aus. Als Prämie versenden wir das Buch "City Nord - Europas Modellstadt der Moderne" im Wert von 20 Euro. Die schönsten Siegerbilder sehen Sie hier.

 

Impressionen

Überseering/Dakarweg
Blick Hebebrandstraße
Blick Manilabrücke
Überseering, Blick auf Tchibo
Landesgerichte
ERGO
Haus der Wirtschaft
Silberling
Tchibo
Vattenfall
Allianz
SIGNAL IDUNA

Technikführungen im Haus Vattenfall

Heizungszentrale


Sanitärzentrale

Klimazentrale, Lüftungsanlage

Die teilnehmenden Häuser

 
1, 2 ERGO mit insgesamt 3 Häusern
3 Tchibo mit dem ehemaligen IBM-Gebäude
4 Vattenfall
5 TALANX mit dem Oval Office
6 "Naschmahl" in der Wäscherei
7 Haus der Wirtschaft
8 SIGNAL IDUNA
9 Allianz-Haus, gestaltet von Studenten der HCU
10 DCM mit dem Haus Landes- und Sozialgerichte
Ü Überseering - GIG City Nord
 

Der Lichtdesigner

Andreas Boehlke - Initiator des Berliner "Festival of Lights"

Mit seiner Passion, mit der er bereits seit vielen Jahren Berlin und viele andere Objekte deutschland- und auch weltweit erleuchtet, lässt Andreas Boehlke nun auch die City Nord erstrahlen. Der bekannte Lichtdesigner konzipiert und realisiert in einer Person. Als gelernter Elektroinstallateur bringt er das Handwerk mit.
Seine Lehre schloss er im vom Großvater 1946 gegründeten Familienunternehmen ab. Mit Ideenvielfalt, individuellen Konzeptionen und auch einer gewissen Improvisationskunst insbesondere beim Messebau erwarb sich der Juniorchef schnell einen guten Ruf.
Andreas Boehlke ist Initiator des Berliner „Festival of Lights“, das mittlerweile jährlich über eine Million Besucher zählt. In Deutschland ist der Lichtdesigner in Hannover, München, Hamburg, Frankfurt am Main, Dresden und Leibzig mit Arbeiten vertreten, international u.a. in Paris, Kairo, Turin, Budapest und London.

Unsere Partner

HCU | HafenCity Universität Hamburg

sur_facing
Architekturstudierende der HCU präsentieren im Rahmen des Lichtfestes City Nord auf Einladung der  GIG großformatige Film-Projektionen auf Fassaden einzelner Gebäude der City Nord: abstrakt-geometrische, aber auch bildhafte Reflexe  auf Themen wie Energie, Wirtschaft und die in den Strassennamen der City Nord transportierte Exotik.
Ein Projekt im Rahmen des Architektur-Sommers 2012 von Leyla Gersbach, Katrin Kappes und Sarah Schwartz | Experimentelles Gestalten unter der Leitung von Prof. L.E.O.Eckhardt | Studiengang Architektur der HCU.

UCCN*UrbanCircusCityNord   01.09.2012 | 19 - 22 Uhr      
Inspiration sind die Straßennamen, die in der City Nord große Hafenstädte bezeichnen.
Architekturstudierende aus Groningen (Niederlande), Kopenhagen (Dänemark) und Hamburg (HCU) realisieren Installationen, Interventionen und Performances. Mit Bild-, Ton-, Bau- und sonstigem Material rufen sie ironische, kritische, aber auch scheinbar unbeschwerte Assoziationen mit den Straßennamen in der City Nord hervor.
Die Installationen laden den Besucher auf eine fiktive Reise ein. Die Bilder, Klänge, Räume werden sich in der Erinnerung zu einer urbanen Collage, einem Urban Circus, überlagern.
Leitung:  Prof. L.E.O.Eckhardt und Maurice Paulussen | Studiengang Architektur der HCU.
Mehr Infos zum Download oder auch bei facebook.

 

Vattenfalls Beitrag für die Umwelt

Für das Lichtfest setzen wir äußerst energiesparsame LED-Beleuchtungstechnik ein, um den Stromverbrauch möglichst gering zu halten. Darüber hinaus macht Vattenfall den Stromverbrauch grün. Das Unternehmen kauft für die verbrauchten Kilowattstunden entsprechende Zertifikate und fördert damit den Ausbau erneuerbarer Energien.

 

Produktionsschule Steilshoop

Unser soziales Engagement

Ein ausgewählter Kreis an Jugendlichen aus der Produktionsschule Steilshoop wird Teil des Installationsteams.
Die Produktionsschule ist ein von der Hamburger Schulbehörde gefördertes Projekt. Jugendliche, die als nicht "beschulbar" gelten oder die Schule verweigern, finden neue Aufgaben in den Bereichen Malerei, Schlosserei, Tischlerei und Gastronomie.
Elektrotechnik und speziell das Arbeiten mit Lichttechnik ist für die Jugendlichen ein neues Thema. Das Praktikum in der City Nord eröffnet ihnen neue Perspektiven.

 

 

 

 

Alle Informationen zum Download.

Informationen für die Presse.